Eingewöhnung

Beispiel:
Die Eingewöhnung Ihres Kindes wird ca. 1-2 Wochen betragen.(abhängig vom Kind)
In den ersten Tagen kommen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind zu mir und begleiten ihr Kind im Ablauf wenn nötig.
Wenn Ihr Kind dann anfängt sich sicher genug zu bewegen und ich merke, dass Ihr Kind beginnt langsam zu mir Vertrauen aufzubauen (ab dem 3./4. Tag), verlassen Sie vielleicht schon kurz den Raum oder gehen außer Sichtweite des Kindes. (wenn möglich sollte die erste Trennung nie an einem Montag statt finden) 
Während dessen spiele ich mit ihrem Kind oder lasse es mit den anderen Tageskinder spielen. 
Dieser Vorgang wird dann täglich gesteigert, sie werden bald darauf zum Beispiel eine kleine Besorgung in der Nähe machen können. Bitte an die bewusste Verabschiedung denken :-) (dies bitte auch nicht an einem Montag).
Wenn das Kind mit der Trennung zurecht kommt und es sich auch von mir trösten, ablenken lässt, können wir die Betreuungszeit dann recht schnell steigern.
Sollte sich das Kind absolut nicht trösten lassen, rufe ich Sie zurück und wir versuchen es am nächsten Tag von vorn. Erfahrungsgemäß lassen sich aber die meisten Kinder schnell trösten und beginnen dann die neue Umgebung genauer zu erkunden.
Kurze Erklärung wegen des Montags: Es lag das Wochenende dazwischen und Ihr Kind könnte verunsichert sein, warum es nach 2 Tagen mit Mama & Papa bei der Tagesmutter allein bleiben muss.
Wichtig dabei sind 5 Faktoren:
  • Es fällt schwer, das weinende Kind zu verabschieden, aber es ist wichtig, dass sie sich verabschieden und dann auch konsequent gehen. Ein "Davonschleichen" nimmt das Kind sehr übel und wird es am nächsten Tag mit weinen quittieren.

 

  • Ihr Kind profitiert enorm davon, wenn es merkt, dass wir uns einig sind. Dazu ist es nötig, dass wir in aller Offenheit miteinander umgehen und eventuelle Sorgen und Probleme sofort ansprechen.

 

  • Das Kind sollte keine Unsicherheit bei den Eltern spüren. Das könnte ihr Kind nur  verunsichern.

 

  • Die Verabschiedung sollte immer mit dem gleichen Ritual erfolgen und nicht zu sehr in die Länge gezogen werden.  Schnell wird das Kind Zusammenhänge erkennen  und begreifen, dass Mama oder Papa jetzt zwar geht, aber bislang doch immer wiedergekommen sind.

 

  • Bringen sie gerne ein Lieblingsspielzeug, Kuscheldecke, oder Schnuffeltuch o.ä. vom Kind mit, an das es gewöhnt ist und Bezug dazu hat.  

         

 

IHK Fachkraft Kinderbetreuung

 

Angela Nickel

Königsbrunn-Süd

 

Tel.: 0162-4258126

E-Mail: 

angela-kleine-rasselbande@gmx.de